Master Wirtschaftspsychologie & Leadership (M.Sc.)

Master Wirtschaftspsychologie & Leadership (M.Sc.) studieren

Wollen Sie als Führungs- oder Fachkraft Ihre Führungskompetenz verbessern? Dann sollten Sie an der HfWU Master Wirtschaftspsychologie & Leadership (M.Sc.) berufsbegleitend studieren! Nirgendwo sonst können Sie in nur drei Semestern einen Master of Science erwerben und zwar mit der HfWU an einer der besten staatlichen Hochschulen. Das Studienprogramm ist akkreditiert und wird laufend inhaltlich und methodisch angepasst. Es handelt sich nicht um ein anonymes Fernstudium, sondern es besteht ein reger Austausch unter den Studierenden und mit den Dozenten.

Das Studium im Überblick

Beim berufsbegleitenden Fernstudienprogramm Wirtschaftspsychologie & Leadership (M.Sc.) handelt es sich um ein akkreditiertes Studium der hochgerankten staatlichen Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen - Geislingen.

Im Studium Master Wirtschaftspsychologie & Leadership (M.Sc.) werden die Studierenden befähigt, grundlegende Prozesse der Führung und Zusammenarbeit in und von Unternehmen und anderen Organisationen zu analysieren, Konzepte für eine optimale Organisationsperformanz zu entwickeln und umzusetzen. Sie werden dabei in die Lage versetzt, die eigene Führungskompetenz sowie Motivation und Kompetenz der Mitarbeitenden festzustellen und weiterzuentwickeln.

Pro Woche sollten von einem berufsbegleitend Fernstudierendenetwa 15 - 20 Stunden investiert werden. Je Semester gibt es zwei Präsenzwochenenden im modernen Studienzentrum in Nürtingen. Die anderen Lehrveranstaltungen werden abends online durchgeführt. Die Studierenden erhalten hochwertige modulbegleitende Skripte und Lehrbücher, können barrierefrei sehr leistungsfähige Onlinebibliotheken nutzen, erhalten eine Lizenz für die moderne Datenanalyse und können im Online-Campus auf Office 365 - Basis intensiv zusammenarbeiten - auch mit ihren Dozenten.

Die Prüfungsleistungen werden durch schriftliche per PDF-Datei übersandte Studienarbeiten bzw. Onlineprüfungen abgelegt, weitere Anreisen ins Studienzentrum sind daher nicht erforderlich.

Das berufsbegleitende Fernstudium kostet 10.800,00 €, plus einmalig 200 € Prüfungsgebühr. Studierende werden in der eigenen Karriereplanung gefördert. 

Weitere Informationen finden Sie auf den Unterseiten!

Hier könnte Ihre Werbung stehen

Prof. Dr. Rüdiger Reinhardt stellt das Studium vor

Markus Jung von Fernstudium-Infos.de im Gespräch mit Prof. Dr. Rüdiger Reinhardt. Hier werden alle wichtigen Punkte unseres Studiengangs angesprochen und beleuchtet. Fernstudium-Infos.de arbeitet Themen aus der Sicht von Studierenden verständlich und nachvollziehbar auf. Schauen Sie sich das Interview an.

  • Bausteine der Leadership Excellence

    Wesentliche Bausteine unserer Leadership Excellence sind:

    • Fit-Prinzip: Es sorgt als Klammer dafür, dass die Menschen im Unternehmen ihre Bedürfnisse nach Entwicklung und Entfaltung befriedigen und damit ihre Kompetenzen voll einbringen können, dabei werden Misfit-Situationen gezielt vermieden 
    • Die Orientierung der Führung an den Stärken von Mitarbeitern erhöht deren Produktivität und somit die Unternehmensleistung
    • Wertschöpfung erfolgt durch Sinnstiftung und wirklich (vor-)gelebte Werte
    • Evidenzbasierte Führung: Wir orientieren uns an dem, was nachweislich funktioniert und nicht an bloßem Erfahrungswissen
    • Erhöhung der Effektivität durch kontinuierliche Verbesserung und Weiterentwicklung

     

    Im Ergebnis zielen wir also auf eine Führungspraxis, die Individuum und Organisation gleichermaßen im Blick hat. Führungskräfte sollen dazu ergebnisorientiert und inspirierend auftreten, ein differenziertes Feedback geben, angemessen Lob und konstruktive Kritik verteilen, Verantwortung übertragen und vor allem die Entwicklung der Mitarbeiter im Blick haben. Das hat Vorteile für Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter gleichermaßen!

  • Weshalb ist unser Studium genau so und nicht anders aufgebaut?

    Wie wir aus Rückmeldungen wissen, stellt sich manch Interessierter die Frage, was man sich unter einem (Fern-)Studium in Wirtschaftspsychologie mit dem Schwerpunkt Führung/Leadership und Organisationsentwicklung/Change bzw. Management vorzustellen hat. Daher möchten wir das Studium konzeptionell zusammenfassend betrachten und veranschaulichen.

    Zunehmende Bedeutung der "weichen Faktoren" für erfolgreiches wirtschaftliches Handeln

    Seit Jahren wird in wirtschaftlichen Zusammenhängen die zunehmende Veränderung der Relevanz von Wertschöpfungsfaktoren vor allem in Zeiten dynamischen Wandels diskutiert. In der Volkswirtschaftslehre erfolgt dies unter Überschriften wie „Sektoraler Wandel“, „Wissensgesellschaft“, in der Betriebswirtschaftslehre spielen sekundäre Dienstleistungen bei der Steuerung der Kundenzufriedenheit und des Unternehmenserfolgs eine immer größere Rolle, in der Industriesoziologie spricht man von „Wertewandel“ und „Subjektivierung der Arbeit“. In der Unternehmenspraxis werden die daraus resultierenden Probleme unter Überschriften wie „Fachkräftemangel“, „Demographie“, „Wettbewerb um Humanressourcen“, „Arbeitgeberattraktivität“ bzw. „Employer Branding“, "Notwendigkeit von Agilität und Design Thinking" u.ä. diskutiert. Sehr häufig wird dabei auf die zentrale Rolle von Führung und Management hingewiesen.

    Gemeinsamer Nenner: die individuellen Akteure

    Der gemeinsame Nenner dieser Entwicklungen ist, dass die individuellen Akteure organisationalen Handelns zunehmend in den Mittelpunkt erfolgreichen wirtschaftlichen Handelns geraten bzw. geraten müssen, um als Organisation erfolgreich sein zu können. Diese zunehmende Bedeutung des subjektiven Faktors verlangt notwendigerweise, sich verstärkt mit wissenschaftlichen Ansätzen auseinanderzusetzen, bei denen dieser „subjektive Faktor“ im Mittelpunkt steht – und diese Ansätze werden ganz gezielt in der Wirtschaftspsychologie behandelt. Dabei wird hier besonders darauf geachtet, dass "Modethemen des Managements" bezüglich ihrer Wirksamkeit kritisch hinterfragt werden.

    Die Begriffe „subjektiv“ oder "weich" dürfen aber nicht dazu herhalten, ausschließlich individuelle bzw. einzelpsychologische Aspekte in den Mittelpunkt der Betrachtung zu stellen. Vielmehr muss darauf hingewiesen werden, dass der individuelle Gesichtspunkt – sowohl bei den Organisationsmitgliedern (vor allem Führungskräften und Mitarbeitern) wie auch den externen Bezugsgruppen – lediglich Ausgangspunkt der jeweiligen Betrachtungsweise ist.

    Die relevanten Perspektiven sind "Beziehungen und Leadership-Kompetenzen"

    Zum einen ist die effiziente und effektive Gestaltung der Beziehungen innerhalb der Organisationen von zentraler Bedeutung, wobei hier vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Entwicklungen zunehmend auf wirtschaftspsychologisches Know-how zurückgegriffen werden muss.

    Zum anderen muss – neben den o.a. Fach- und Methodenkompetenzen in diesen wirtschaftspsychologischen Arbeitsfeldern – festgestellt werden, dass es zur Optimierung dieser internen Beziehungen notwendig ist, vor allem entsprechende Kompetenzen im Bereich Leadership zu erwerben, und zwar nicht nur als Führungskraft selbst, sondern zunehmend von den anderen Beteiligten im Führungsprozess. Führende und mit ihnen Zusammenarbeitende können nur gemeinsam erfolgreich sein, weshalb "Leadership" und "Followership" zusammengedacht werden müssen. 

    Wirtschaftspsychologie ist die richtige Disziplin - Leadership der passende Schwerpunkt

    Wirtschaftspsychologie umfasst nach unserem Verständnis (a) alle Tätigkeitsbereiche, die mit arbeits-, gesundheits-, personal-, bzw. organisationspsychologischen Fragestellungen in Beziehung stehen und erfordert (b) eine interdisziplinäre Betrachtungsweise, um auf individueller, gruppenbezogener, organisationaler und organisationsübergreifender Ebene Führungs- und Managementprozesse planen, umsetzen und bewerten zu können.

    Umsetzung der Erkenntnisse in die Studienpraxis

    Wir sind nicht den Reizen der Disziplin "Wirtschaftspsychologie" erlegen, sondern haben die oben dargestellten Erkenntnisse konkret in die Studienpraxis umgesetzt. Das heißt, die Studieninhalte werden in den Modulen nicht nur theoretisch und quasi zusammenhanglos dargestellt, sondern immer handhabbar und greifbar gemacht und  zwar mit der passenden Didaktik.

    Anhand eines zentralen, vielfältig variierten Falles im Unternehmenskontext (Business-Case) werden die unterschiedlichen Perspektiven dargestellt, diskutiert und Instrumente exemplarisch eingeübt. Dabei sind sehr  individuelle Vertiefungen, wie z.B. in Richtung Einstellungen, Verhalten, Projekte oder Change, möglich. So entwickelt sich bei den Studierenden - je nach indiviueller Ausgangslage - im Laufe des Studiums die angestrebte Handlungskompetenz.

    Dadurch kann das Gelernte von den Studierenden erfolgreich in die Unternehmenspraxis umgesetzt werden. Für die Unternehmen ergibt sich die hervorragende Möglichkeit, ihre Führungs- und Fachkräfte zeitgemäß und ressourcenschonend zu schulen.

    Haben Sie noch Fragen?

    Dann schauen Sie doch nochmals in die gesamte Modulbeschreibung hinein oder schicken uns doch einfach eine E-Mail an: info@wirtschaftspsychologie-leadership.de 

Excellence als Puzzle

Unser Master Leadership hat schon etwas besonderes!

Wir haben die Vision eines Führungssystems, in dem Menschen wirklich nach ihren Stärken arbeiten können und gefördert werden, und in dem nicht nur davon geredet wird. Dazu thematisieren und bieten wir im berufsbegleitenden Fernstudium Lösungen für erfolgskritische Spannungsfelder, nämlich den Widersprüchen zwischen:

  • dem, was in Unternehmen gesagt wird und dem, was dann tatsächlich daraus folgt
  • zwischen idealistischen Führungsmodellen und der harten Realität
  • pragmatischer Eindimensionalität und notwendiger Komplexität von Lösungen
  • Versprechungen und Realität von Managementmethoden
  • dem, was sich Menschen in Unternehmen wünschen - und dem, was sie für ihre Arbeit wirklich brauchen

Wirtschaftspsychologie

 

Wirtschaftspsychologie WPX HfWU

Fachrichtung
Business Transformation

Fachrichtung Business Transformation

Fachrichtung
Human Resource Management

Fachrichtung Human Resource Management